Laufende und geplante Aktionen des Vereins

Frühstück für Brückenfreunde

Am 06.04.2019 hat der Förderverein Brücken-bauen e.V. in Neu Darchau ein „Frühstück für Brückenfreunde“ organisiert. Dieser Einladung folgten auch über 30 Personen aus dem Bereich der Gemeinde Neu Darchau. Als Gäste waren K.-H. Hoppe mit Frau, die Kreistagsabgeordneten Kastens und Hildebrandt mit anwesend.

Das Frühstück für Brückenfreunde wurde bewusst in der Gemeinde Neu Darchau durchgeführt, da der Förderverein mitbekommen hat, dass es auch hier eine nicht unwesentliche Zustimmung zur Elbbrücke gibt. Aus diesem Grund hat Frau Helga Dreyer einen Vortrag ausgearbeitet, der die Situation der bisherigen Planung einmal ganz objektiv dargestellt hat. Dem Förderverein ist es schon immer wichtig gewesen, Fakten zu präsentieren und nicht mit Unwahrheiten Meinungen zu bilden. Hierzu wurden unter anderem die Behauptungen zu den Punkten:

  • Man könne die Brücke auf Lüneburger Gebiet planen
  • Die Brücke zerschneide die Orte Neu Darchau und Katemin
  • Die Brückenvereinbarung  aus 2009 sei hinfällig
  • Der Hochwasserschutz sei gefährdet
  • Die Anwohner müssten höhere Beiträge zur Deichunterhaltung tragen
  • Die landesplanerische Feststellung verstoße gegen die Interessen der Gemeinde Neu Darchau.

erörtert. Frau Helga Dreyer konnte jeden Punkt, dank der intensiven Vorbereitung widerlegen.

In der anschließenden Diskussion wurde u.a. die Frage aufgeworfen, wie das Ergebnis der Bürgerbefragung zur Elbbrücke in Neu Darchau ausgefallen sei. Ergebnisse seien nicht veröffentlicht worden. Auch wurde hier über das Herzstück der Gemeinde Neu Darchau gesprochen, hier die Einnahmen aus dem Fährgeschäft. Dieses wurde von den Besuchern auch kritisch hinterfragt. Der Förderverein Brücken-bauen konnte die Fragen nicht beantworten. An Spekulationen werden wir uns nicht beteiligen.

Bei der Fahrt durch die Gemeinde Neu Darchau sind auf mehreren Grundstücken Schilder mit dem Inhalt „ Ja zur Brücke“ zu erkennen. Dementsprechend sind nicht alle Neu Darchauer gegen die Brücke, wie es gerne gesagt wird.

 

 

Frühstück für Brückenfreunde

Treffen mit Landtagsabgeordneten, Minister Althusmann, Landrat Böther, Bürgermeister Gehrke und dem Förderverein Brücken bauen

Gemeinsam für die Elbbrücke zwischen Darchau und Neu Darchau: Heute Vormittag (29.01.2020) traf sich Landrat Jens Böther in Hannover mit Wirtschaftsminister Bernd Althusmann in parteiübergreifender Runde, um über die Planungskosten für das Bauwerk zu sprechen. Am Gespräch beteiligten sich die Landtagsabgeordneten Andrea Schröder-Ehlers (SPD), Uwe Dorendorf CDU) und Heiner Schönecke (CDU), Andreas Gehrke als neuer Bürgermeister der Gemeinde Amt Neuhaus sowie Marko Puls vom Förderverein Brücken-bauen e.V.  Die Initiative für das Treffen war vom Landkreis Lüneburg ausgegangen: „Wir konnten in dem Termin jetzt den ernsthaften Willen des Landkreises zeigen, diese Brücke zu bauen, so Landrat Jens Böther.

Ein Ergebnis des Gesprächs: Die rund 700.000 Euro Planungskosten, die schon länger in Rede stehen, sagt das land jetzt verbindlich zu-vorausgesetzt der Landkreis Lüneburg zieht seine ruhende Klage zurück. „Das Land Niedersachsen steht zu dem Brückenbau zwischen Darchau und Neu Darchau“., erklärten Minister und Landtagsabgeordnete unisono. Ziel sei es nun, mit den Regierungsparteien einen parteiübergreifenden Antrag zur Elbbrücke in den Landtag einzubringen.

 

 

Vor dem Landtag am 29.01.2020

Brückentreff am 06.01.2020

Teilnehmer: MdB Pols, MdL Dorendorf, LR Böther, HVB Amt Neuhaus Gehrke, H. Dreyer, M. Puls

Ziel des Treffens ist es gewesen, den von Herrn Dorendorf  versendeten Antrag zu besprechen und neu zu formulieren.

Die Aussagen sollen nun nochmals konkret formuliert und an alle Teilnehmer versendet werden, um sie abzusprechen. Danach soll der Antrag nochmals in die Fraktionen der SPD und CDU gehen.

Ender Januar soll der Antrag dann in den Fraktionen vorliegen. Je nach Sachstand wird der Förderverein eingeladen, nach Hannover zu kommen, um das Thema vor dem entsprechenden Gremium (Verkehrsausschuss) vorzustellen. Geplanter Termin: 29. oder 30. Januar.

Zum Herunterladen:

Flyer des Fördervereins

 

 

Logo des Fördervereins Brücken bauen e.V.